Feb
16
Samstag
KonzertRock

WUCAN und POLIS

Rifflastiger Kräuterrock und fetter Krautrock - eine Zeitreise in die 70er

WUCAN melden sich zurück ! Ziemlich genau ein ein Jahr nach Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Reap the Storm" gehen die Dresdner um Sängerin und Multiinstrumentalistin Francis Tobolsky ab dem 15.10.2018 auf Europatournee als Support von THE VINTAGE CARAVAN

Rechtzeitig zur Tour erschien am 18.10.2018 eine neue Single "Night to Fall" sowie ein neues Video . Mit Titeln wie "Dopetrotter, dem allerersten Wucan Song, oder "King Korea" hatte die Band schon deutlich unterstrichen, dass ihre musikalischen Wurzeln bei den Rock-Revoluzzern der 70er liegen, nämlich im halluzinogen angehauchten Hard Rock der damaligen Zeit.

Die aktuelle Single setzt genau diese Tradition fort: Treibender und rifflastiger Rock über dem die exaltierte, Höhen und Tiefen auslotende Stimme von Francis Tobolsky schwebt, unterstützt von ihren eigenwilligen Flötensoli und Theremin Einsätzen. Mit "Night to Fall" setzt die Band ihre subversive musikalische Reise fort und präsentiert dennoch einen Song voller Eingängigkeit.

Polis’ Musik befindet sich stets auf der alten Suche nach dem neuen Menschen. So strebt das Quintett als Forschungsgemeinschaft nach dem Klang, dem Selbst und der Welt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Als Vehikel hierfür kommt ihnen Rockmusik zu pass mit starker Affinität zum instrumentalen Größenwahn und einiger Klangverwandtschaft zu den Siebziger Jahren: Fettes Rockbrett mit großer Geste, meditative Jams und dabei auf altvertraute Weise liedhaft. Auf Konzerten und im Studio spielt die Band vorrangig mit Vintage-Instrumentarium, allen voran einer Hammond B3, alten Gitarren und Verstärkern, Synthesizern und vielem mehr. Im Moment befinden sich Polis über der Produktion von Album Nummer drei.

"Musik wie aus der Zeit gefallen - mit Texten voller Poesie: Die Musiker der Band 'Polis' kommen aus der Gegend rund um Plauen. Beeinflusst wurden sie von Krautrock, Rock aus den 70er-Jahren und der spätromantischen Klassik." -- Deutschlandradio Kultur

"Kurz und gut: 'Sein' garantiert knapp fünfzig Minuten hochmusikalische und -intelligente Kost für Hirn und Seele gleichermaßen - wundervoll geschrieben, spektakulär-berauschend ausgestaltet, ganz exquisit gespielt!" -- Rocktimes

Stehplatzkonzert, nur wenige Sitzplätze