Jul
22
Samstag
KonzertRockSoul/Funk/Gospel

Unikum Musikfestival

Die Zöllner - Danny Dziuk Trio - Lohberg Band

Im April dieses Jahres trifft Dirk Zöllner Werner Karma in einem Einkaufszentrum am S-Bahnhof Berlin Grünau. Er wirkt etwas müde und behauptet, dass er nicht mehr schreiben würde, seit der neuerlichen Trennung von Silly. Es will mir nicht aus dem Kopf gehen: eine enttäuschte Liebe hat den großen Rockpoeten zum Schweigen gebracht! Das geht ihm irgendwie ans Herz und in den darauffolgenden Tagen reift in ihm der Drang, ein spezielles Werner-Karma-Gedächtnisalbum aufzunehmen. Im neuen Sound. Am besten mit den „Zöllner5“. Sie treten unter dieser Firmierung ohne Bläser auf und Sideman Marcus Gorstein, der sonst Keyboard spielt und singt, sitzt hier am Schlagzeug.

Seine Lieder begeistern viele tausend Hörer - von denen die meisten gar nicht wissen, dass er sie geschrieben hat. Danny Dziuk ist ein begnadeter Songschreiber, der einige der schönsten Songs von Stoppok, Annett Louisan und anderen geschrieben hat. Als musikalischer Leiter von Axel Prahls Inselorchester tourt er mit dem Münster-Tatort-Star kreuz und quer durch die Republik

Die Lohberg Band ist eine Deutsch-Rockband und Organisator des Unikum-Musikfestivals.

VVK: 20,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
AK: 25,00 EUR
Sep
06
Mittwoch
KonzertSingersongwriterDDR-Künstler

Barbara Thalheim und Michèle Bernard

Songs und Chansons

"Barbara Thalheim war neben Bettina Wegner die wichtigste Liedermacherin der DDR. Doch bei ihr griff diese Schublade schon immer zu kurz. Bis heute. Denn das gut besuchte UT erlebt keine Synkope weniger als brillanten Jazz. Hochartifiziell, musikantisch überwältigend, rhythmisch komplex – dabei aber immer natürlich warm geerdet.
Der Italo-Argentinier Topo Gioia liefert eine gänsehauteinfühlsame Percussion, und Kontrabassist Felix-Otto Jacobi toppt das – auf die handwerkliche Spitze getrieben im letzten Song vor der Zugabe – mit seinem virtuosem Dicksaiter. Doch selbst das ist noch steigerbar: Was Rüdiger Krause mit seinem Halbdutzend Gitarren an Feeling und Können abliefert, würde diesen Abend allein wegtragen.
Muss es aber nicht, denn das macht die Chefin schon selbst. Mit witzigem Charme, authentischer Präsenz und einer nuancenreichen, voluminösen, reifen Stimme, die jeden arglistigen Skeptiker, der nach früheren Höhen fragt, in Ehrfurcht verstummen lässt." Lars Schmidt (UT CONNEWITZ)

Sie ist nach wie vor eine Liedermacherin, die etwas zu sagen hat, die Phrasen und Allgemeinplätze meidet. Als Extragast bereichert die französische Chansonsängerin Michéle Bernard das Programm.

VVK: 16,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Ticket direkt kaufen: 17,50 EUR online bestellen
AK: 19,00 EUR
Sep
08
Freitag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

Brooke Miller

Ein außergewöhnliches Gitarren-Talent und eine einfühlsame Komponistin und Texterin

BROOKE MILLER ist ein außergewöhnliches Gitarrentalent und eine einfühlsame Komponistin und Texterin. Und mit großer Gewissheit wird man als Zuhörer eine Überraschung erleben. Dennoch: Es gibt nicht viel Aufhebens, wenn Brooke Miller singt. Triller, Sprünge, Schreie interessieren sie nicht. Stattdessen trifft sie einfach ihre weichen, feinen Melodien und transportiert umso stärker ihren unerschütterlichen Sinn für Offenheit. Wie bei Mary- Chapin Carpenter und anderen großen Folksängerinnen vor ihr bringt Brookes Bescheidenheit Melodie und Texte zum Strahlen. Aber diese Stimme ist nicht zu unterschätzen. Wenn Brooke Miller singt, hat es denselben Effekt wie ein gerader Blick in die Augen. Man glaubt ihr eben. Brookes handwerklicher Stil spiegelt den rauhen, windgepeitschten Charakter ihrer Heimatstadt auf Prince Edward Island, Kanada. Obwohl sie mit der heimischen Folkmusik aufwuchs, spielte und tourte sie als Teenager in Punk - Bands. Auf ihren CDs und in ihren Konzerten ist jedoch von Punk nichts zu hören. Die mehrfach mit renommierten Musikpreisen ausgezeichnete Sängerin und Gitarristin hat in ihrer kanadischen Heimat und über die Grenzen hinaus einen guten Ruf als authenthsche Künstlerin gewonnen. Ihre mittlerweile 3 CD- Veröffentlichungen erfreuen sich bei Publikum und Kritikern genau wie ihre Videos auf den großen Internet- Plattformen größter Beliebtheit. Seit 2 Jahren veröffentlicht Brooke Miller ihre CDs auf dem renommierten Candy- Rat-Label.

VVK: 14,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Ticket direkt kaufen: 15,50 EUR online bestellen
AK: 17,00 EUR
Sep
16
Samstag
KonzertPopSingersongwriter

BLACKBIRD - intensive Songs, happy sad

Ivonne Fechner - Gesang, Violine, Keyboard, Mandoline/ Bodo Kommnick - Gesang, Gitarre, Percussion

Sie sind vielseitige und erfahrene Studio- und Livemusiker. Man kennt sie unter anderem von Konzerten mit LIFT, ELO - Phil Bates, Deine Lakaien, City, Anna Depenbusch oder auch Ray Wilson - Genesis Klassik. Darüber hinaus produzieren sie im Studio für viele Künstler, wie z.B. Adel Tavil, Ich&Ich, Silbermond, die Prinzen, Jeanette Biedermann, Karat, Udo Jürgens, Hape Kerkeling, Michael Hirte und viele andere..

Mit BLACKBIRD führen sie ihre eigenen Ideen, Kreativität und Können zusammen und überraschen live mit wundervollen Songs von emotionaler Intensität. Besonders reizvoll ist das Zusammentreffen der beiden unterschiedlichen Sänger. ER: expressiv, kraftvoll, charismatisch SIE: intensiv, zerbrechlich, berührend
Gemeinsam bezaubern sie das Publikum mit ihrer Natürlichkeit, Hingabe und ihrem Charme. Sie ziehen es in ihren Bann, wenn sie ihre Lieder ganz klein belassen, nur mit Gitarre und Mandoline begleitet. Und sie berühren die Seele, wenn sie bei anderen Songs in fantastische, mystische Sphären und Klangwelten entführen, auf deren Wogen ihre Stimmen und die Violine getragen werden. Ihre Songs erzählen von den verschieden Facetten der Liebe in Glück, Schmerz und Hoffnung, aber auch von der Kälte unserer Gesellschaft und der Sehnsucht nach Werten und Würde.
BLACKBIRD stehen für ehrliche Musik, gefühlvoll, geheimnisvoll und kraftvoll, einnehmend und gekonnt.
VVK: 14,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Ticket direkt kaufen: 15,50 EUR online bestellen
AK: 17,00 EUR
Sep
17
Sonntag
KonzertBluesRockHardrock/Metal

Jive Mother Mary

Southernrock mit Westcoasteinfluss aus North Carolina - Support: Ross Bellenoit

Jive Mother Mary können bereits seit 2005 mit Banderfahrung aufwarten. Das von Mason Keck (guitars, vocals) und Seth Aldridge (drums) in Alamance, North Carolina gegründete Projekt, wurde später durch Tyler Schulz (guitars, vocals) und William Sanders (bass, vocals) vervollständigt.

Nach einer EP und zwei Alben, vielen Wohnungswechseln, immensem Touren (u. a. mit The Black Crowes, Jackyl, Blackfoot), steht jetzt seit Ende 2016 mit „Home Is Where The Heart Is“ eine weitere EP auf ihrer Habenseite.

Der Stil der Band wird zwar auf ihrer Webseite mit „Soul ’n Roll from the heart of North Carolina…“ beschrieben, ich würde aber doch eher einen vordergründigen Bezug zum Southern Rock attestieren, gemischt, vermutlich, dank ihrer Aufenthaltszeit in Los Angeles, mit einer angenehmen Brise Westcoast.

Diese kommt vor allem in zwei der insgesamt fünf Stücke zum Tragen. Zum einen beim herrlichen „Great Decline“ mit seinem unterschwellig mitlaufenden „Hotel Cailfornia“-Flair als auch beim folgenden „Planes, Trains, and Automobiles“ mit der Eagles-typischen Melodie und den wunderbaren Harmoniegesängen.

Der Opener „Feelin‘ Fine“ ist typischer junger, frecher Southern Rock. Das atmosphärische „The Ride“ ist eine wunderschöne Southern-Ballade und besticht mit schönen schwurbeligen, übereinander gelegten E-Gitarren sowie den Piano- und Orgel-Tupfern von Gastmusiker Rhett Huffman, der sich als absoluter Gewinn erweist.

Am Ende hauen die Burschen mit „The Climb“, dem längsten Track, noch einen echten Kracher mit Southern Rock-typischem Twin-E-Gitarrenfinale heraus. Eine tolle Nummer! Wenn schon ein Musiker wie Josh Smithey Jive Mother Mary fast schon euphorisch mit „These guys are one of the best bands I’ve heard in a long time!“ lobt, kann das doch wohl nur ein ganz heißer Tipp sein, oder?

Ab 19 Uhr ist Ross Bellenoit solo zu erleben. Ross Bellenoit aus Philadelphia kommt nicht zum ersten Mal zu uns – als Gitarrist der Joseph Parsons-Band war er bereits mehrmals in Europa auf Tour. Ross Bellenoit hat klassische Gitarre gelernt und Jazz-Gitarre studiert, dabei aber nie vergessen, dass das Wichtigste der Song ist und das Gefühl. Bellenoit ist als Teil der Amos Lee-Band im Vorprogramm von Bob Dylan durch die USA getourt, war Gitarrist auf Alben aller Art – Rock-Alben, Gospel, Jazz, R&B –, hat mit bekannten Produzenten wie Jon Carter Cash gearbeitet und ist auch selbst als Produzent tätig. Seine Songs sind bisweilen beatlelesk und seine Konzerte wunderbar atmosphärisch bis rockig. Bellenoit selbst sagt: „If there’s one thing that I try to keep aware of, it’s the song’s temperament… you have to surrender yourself completely to the moment. Serve the song, and the song will serve you.“

Das Konzert mit David Grissom entfällt wegen Absage der Europatournee.

Sep
23
Samstag
KonzertPopSingersongwriterFolk/Weltmusik

Sierra Noble & Band

SingerSongwriter-Folk-Pop (CAN)

Sie ist Kanadas "Fiddle Champion" und preisgekrönt als "Best Singer-Songwriter" und "Best Performance". Sierra und ihre Band waren die Vorgruppe für Künstler wie Paul McCartney, Kid Rock sowie Bon Jovi und sie traten bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver und für die Königin von England auf. Ihre Konzerte sind geprägt von einer Atmosphäre mit atemberaubenden Instrumentalstücken in perfekter Harmonie mit Pop-Americana Liedern. Sierra und ihre Band werden ihr neues Album "City of Ghosts" in diesem September auf ihrer Tour durch ganz Europa vorstellen! Es ist ein absolutes Muss sie zu sehen und zu hören!

Sierra Noble, in Ottawa geboren, ist eine aufstrebende Musikerin, die schon in ihren jungen Jahren mit diversen Preisen überschüttet worden ist. Nach jeweils zweijährigen Zwischenstopps in New York und Nashville lebt sie in Winnepeg (Manitoba). Hier hat sie auch ihre neue CD 'City of Ghosts' aufgenommen. Durch ihre Liebe zu ' Old Times Fiddle Tunes' veröffentlichte die talentierte Geigerin ihre erste, rein instrumentale CD aber schon mit 14 Jahren. Und mit 12 Jahren war sie Jugendbotschafterin Manitobas für die ' Ban Landmines Campaign'. Ihr Debüt als Songwriterin gelang ihr mit “Possibility”, welches durch diverse TV-Shows bekannt wurde. Dass sie auch eine hervorragende SingerSongwriterin ist, hat sie nun abermals mit ihrem neuen Album unter Beweis gestellt. Ihr Sound bewegt sich zwischen Americana und Pop.

Mit dabei ist die wohl am härtesten arbeitende Bassistin der Welt - M.J.Dandeneau.

VVK: 14,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Ticket direkt kaufen: 15,50 EUR online bestellen
AK: 17,00 EUR
Okt
07
Samstag
KonzertRock

Wolf Maahn

UNTER EINEM GROSSEN HIMMEL – SOLO LIVE

Seine Songs erreichten schon in den 80ern Kultstatus und bis heute landen seine Alben regelmäßig in den Verkaufscharts. Wolf Maahn gilt als einer der einflussreichsten und beständigsten Musiker des Landes. Auf über 1200 Konzerten, 18 Tourneen und etlichen Festivals u.a. mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan konnte der gebürtige Berliner und Linkshänder Millionen Konzertbesucher begeistern. Dabei kann sich "einer der besten deutschen Live Acts" (Kölner Stadtanzeiger) auf Rockklassiker und lyrische
Geniestreiche wie "Rosen im Asphalt", "Ich wart auf Dich" oder "Kind der Sterne" verlassen. Für Musiker, Texter, Schulklassen, Coverbands oder mitgesungen auf nächtlichen Strandparties sind sie längst "zu neuem deutschen Liedgut geworden" (wdr.de) Die Songtexte wirken dabei oft so frisch am Puls der Zeit, als hätte er sie gerade erst geschrieben. So wie die auf seinem jüngsten Studiowerk “Sensible Daten”, wo er zwischen betörenden Lovesongs wieder bissige Zeitkommentare serviert. Seit einigen Jahren geht Maahn, der schon mit Rio Reiser Songs schrieb und bei einer Rockoper Friedrich Schiller spielte, zwischen seinen Bandkonzerten auch solo auf Tour. Eine Gitarre, ein stampfender Fuß - dann ertönt seine unverwechselbare Stimme. Und wenn er pur, hautnah und intensiv seine gefühlvollen Rockhymnen singt, gerät sein Publikum in Ekstase. "Wie macht Maahn das bloß? Muss das Charisma sein." (Rolling Stone).

VVK: 21,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Ticket direkt kaufen: 23,00 EUR online bestellen
AK: 25,00 EUR

Eine multimediale Lesung

Eine multimediale Lesung mit Live Musik plus exklusiv: sehr raren Videos von Nico, wie ihr letztes Interview und Clips des legendären Nico, Eno, Cale Konzertes beim Metamusikfestival 1974 in Berlin.

Nico war eins der ersten deutschen Models mit Weltruf, Sängerin bei Andy Warhols Factory Band Velvet Underground, Schauspielerin bei Fellini „La Dolce Vita“, Muse und Freundin von Brian Jones, Marianne Faithful, Bob Dylan, Leonard Cohen, Jim Morrison, Lou Reed, Patti Smith und last not least Alain Delon, mit dem sie einen Sohn hat. Nico kreierte einen ganz eigenen Musikstil abseits jeder Norm. In Köln geboren hätte sie am 16. Oktober 2017 ihren 79. Geburtstag, wäre sie nicht 1988 in Ibiza gestorben. Das dunkle, morbide Charisma dieser mysteriösen Sängerin alias Christa Päffgen hat Fans und Bewunderer über Jahrzehnte hinweg verfolgt. In diesem Buch teilt einer, der ihr wirklich nahe stand, seine Erinnerungen an diese fesselnde Künstlerin - nah dran und persönlich. Mit vielen Fotos und persönlichen Briefen Nicos. In diesen faszinierenden Memoiren beschreibt der deutsche Musiker Lutz Ulbrich (Lüül) - jetzt Lutz Graf-Ulbrich - wie er Nico kennenlernte, sich in sie in den 70gern verliebt und wie diese Begegnung zu einer stürmischen on und off Liebesbeziehung, einer künstlerischen Zusammenarbeit und einer lebenslangen Freundschaft wurde.

Lutz spielte in deutschen „Krautrock“ Bands wie Agitation Free und Ash Ra Tempel/Ashra. Er begleitete Nico als Gitarrist in den 70er Jahren in Europa, USA und Kanada. Er schrieb das Lied „Reich der Träume“ für sie, das sie auf seiner Debüt LP „Lüül“ sang, veröffentlicht 1981. Mit Ash Ra Tempel trug er zur Filmmusik des Nico Films „Le Bergeau de Cristal“ von Philippe Garrel bei. Er organisierte ihr letztes Konzert für das Festival „Fata Morgana - Wüstenklänge im Planetarium“ in Berlin 1988. Als sie zwei Monate später starb, organisierte er ihre Beerdigung und später die CD „Fata Morgana - Nico’s last concert“. Er nahm auch an der vielfach preisgekrönten Nico Dokumentation „Nico- Icon“ von Susanne Ofteringer teil und organisierte das Nico Tribut Festival „Nico 70/20“ 2008 in Berlin.

Okt
15
Sonntag
KonzertBluesPopFolk/Weltmusik

Gaby Moreno

Blues, Folk, Jazz & Weltmusik aus Guatemala

Ein erster Herbsthöhepunkt: Als Singer- und Songwriterin stattet Gaby Moreno ihre englisch- und spanischsprachigen Songs mit einem liebenswerten Charme aus: Elegante Harmonien, unerwartete Klangfarben und eine schlichte Instrumentierung vereinen sich auf wunderbare Weise und sorgen auf ihren Konzerten für große Begeisterung. 2006 gewann sie den John Lennon Songwriting Contest und veröffentlichte schließlich zwei Jahre später ihr Debütalbum „Still the Unknown“. Es begeisterte auf Anhieb Kritiker und Fans. So schrieb der STERN: „Ihre Lieder trägt sie, an Norah Jones und Tori Amos erinnernd, so gelassen vor, als wüsste sie ganz genau: Sie wird keine Unbekannte bleiben.“ Es folgten Tourneen mit Tracy Chapman und Ani DiFranco. 2010 kürte das „Latina Magazine“ sie zum „Best New Latin Artist 2010“. Im selben Jahr erhielt die talentierte Künstlerin gemeinsam mit Vincent Jones eine Emmy-Nominierung für die Komposition der Titelmelodie der NBC-Fernsehserie „Parks and Recreation“. Außerdem wurde ihre Komposition „Greenhorne Man“ in Fernsehshows wie „Lincoln Heights“, „Ghost Whisperer“ und MTVs „The Hills“ eingesetzt. Ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere war das 50-jährige Jubiläum von Amnesty International, wo sie mit Stars wie Kris Kristofferson und Johnny Lang in Jay Lenos „The Tonight Show“ sang. Einige Wochen später folgte ein Auftritt im Rahmen des Konzertes „Electric Burma“ – zu Ehren der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi – gemeinsam mit Bono, Damien Rice, Bob Geldof, Angelique Kidjo u.a.

2011 sang Gaby Moreno das von Charlie Chaplin komponierte Lied „Smile“ im Dokumentarfilm The Cove (Die Bucht), der in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Es folgten zwei weiteren Grammy Nominierungen für die Kategorien „Song des Jahres“ und „Aufnahme des Jahres“ für das Duett „Fuiste Tu“ mit dem ebenfalls aus Guatemala stammenden Latin-Superstar Ricardo Arjona (2012). Mit ihm trat sie anschließend bei zahlreichen Konzerten von dessen „Metamorfosis World Tour“ auf. Mit diesem Duett gelang Gaby Moreno 2012 der endgültige Durchbruch!

2013 gewann sie den Latin Grammy Award als beste Nachwuchskünstlerin.

Von Konstantin Wecker wurde sie kürzlich eingeladen, an dessen Jubiläumstour mitzuwirken.

Okt
22
Sonntag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

The Good Lovelies

Folk, Bluegrass, Harmony Vocals

Die vierfachen Gewinner des Canadian Folk Music Awards bereichern seit 2006 die Folkmusic-Szene Torontos und kommen das erste Mal nach Deutschland und so gleich auch nach Lichtentanne! Die drei sympathischen Sängerinnen, die sich mit Gitarre, Banjo, Mandoline und Klavier begleiten, präsentieren mit Witz und Charme eigene Lieder, aber auch Coversongs. Caroline Brooks, Kerri Ough und Sue Passmore bieten Folk und Bluegrass mit wunderbaren Satzgesang, der an die Andrew Sisters und andere Mädchengruppen der Bigband-Ära erinnern und haben bereits drei Studio-Alben und eine Live-CD veröffentlicht. Im Mai 2015 erscheint das neue Album der Band „Burn The Plan“, welches teilweise auch in Richtung Folk-Pop ausgerichtet ist. Mit dabei ist MJ Dandeneau am Kontrabass, bekannt von Sarah MacDougall und Oh My Darling. Mit dynamisch hämmerndem Banjo, begeisternden Mandolinenmelodien und einem groovendem Bass geht die Musik geht direkt in die Beine, die Hüften schwingen und das Herz wird berührt.

Good Lovelies sind:

Caroline Brooks (Vox, electric guitar, banjo, mandolin)

Kerri Ough (Vox, acc.guitar, banjo, percussions)

Susan Passmore ( Vox, stomp box, percussions, acc.guitar, mandolin)

MJ Dandeneau (upright Bass)