Jan
29
Sonntag

Legendärer Leipziger Folk

Die Beiden kommen aus der legendären Leipziger FolkSzene. Manne Wagenbreth gehörte in den späten 70ern/ frühen 80ern zur Besetzung der Folkländer, die halfen, das Folk-Revival hierzulande auf die Beine zu stellen und war in der Folgezeit Frontmann und Songschreiber der Bierfiedler und der Sieben Leben. Johannes Uhlmann hat das Handwerk von der Pike auf gelernt, bevor er seit Anfang/ Mitte der 90er im Familienverbund und schließlich mit der mehrfach preisgekrönten Formation ULMAN neue Töne, Rhythmen und reichlich frischen Wind in die Szene brachte.

Ja, natürlich bilden Lieder aus der Truhe des deutschen Volksliedschatzes das Grundgerüst des Repertoires von WagenbrethUhlmann. Besonders die Klassiker aus dem Folk-Revival der 70er/80er Jahre erweisen sich immer wieder als verlässliche Banken in der Gunst des Publikums. Von Anfang an aber haben Manfred Wagenbreth (Gesang, Gitarre) und Johannes Uhlmann (diatonisches Akkordeon, Gesang) ihren Lieder-Fundus breiter und vielseitiger angelegt. Enge Genregrenzen mögen sie in ihrer Musik nicht gelten lassen. Und so finden sich im Programm der beiden eben auch Popsongs, französische Chansons, Gassenhauer aus der irischen Tradition, kurz: Lieder, die – zu unterschiedlichen Zeiten – in ihrem musikalischen Dasein wichtige Rollen spielten. Und da sind die eigenen Stücke, die in WagenbrethUhlmanns gemeinsamen Jahren bei der Leipziger Folk-Institution Bierfiedler und bei den Sieben Leben entstanden und nach wie vor entstehen. Gesänge von Dampfern und Ganoven, von Rittern, Träumern und Auswanderern, von Vagabunden und alten Pferden werden zu hören sein. Hoffend auf ein wie gewohnt mitsinge-freudiges Publikum.